New Kids On The Block

Ja, in den 90ern war ich bei den New Kids On The Block. Ich kann alles beweisen, weil die original Eintrittskarte jeden Umzug überlebt hat und immer noch in meiner Schreibtischschublade liegt.

Das Konzert damals war vor allem deshalb der Hammer, weil es Cola gab.

….Dreiundzwanzig Jahre später.

Die letzte Samstagabendshow

Prolog: Als in der Grundschule gefragt wurde ob einer von uns die deutsche Nationalhymne vortragen könne, meldete ich mich und sang die einzige Hymne, die ich aus dem Fernsehen kannte. Die Lehrerin unterbrach mich: Was ich mit dödödödödödödödöööööö vertont hatte war gar nicht das Deutschland-Lied, sondern die Eurovision.

Von Köln bis Hamburg mit WDR 4

Ich habe eine Busfahrkarte gekauft, die mich von Köln nach Hamburg bringen soll. Die war ziemlich billig. Also unter 10,- Euro billig, unter Mindestlohn billig, sozusagen eine Primark-Busfahrt. Warum ich damals die Abfahrt um 08:30 Uhr morgens genommen habe, anstatt fünf Euro mehr für ein Ticket gegen 12:00 auszugeben ist mir im Nachhinein schleierhaft.

Aggro Berlin

Man reiche mir eine Pumpgun. Eine Pumpgun und zwar SOFORT! Ja Leute, soweit ist es gekommen und dabei bin ich doch Pazifistin! Nach Feuerwaffen rufen – sag mal Berlin, was hastn du aus mir gemacht?
Manche Leute hier glauben ja Schwaben seien der Antichrist. Schwaben und Hipster und Migranten und die Ticker im Görlitzerpark und Touristen (vor allem die aus Spananien). Dabei  gibt es eine schlimmere Spezies, eine viel schlimmere.

Drinnen Schwimmen

Donnerstags ist Badetag und auch in meinem Urlaub versuche ich an dieser Regel festzuhalten. Denn ich bin eingefleischter Schwimmbadtourist und möchte sie bereisen, die Bäder dieser Welt! Ich war schon Baden in Spanien und der Schweiz, in Kreuzberg, Neukölln und Hamburg. Auch während meines Urlaubs in München besuchte ich Schwimmbäder und zwar nicht nur das Olympiabad, auch an einer Stippvisite im Müller’schen Volksbad kam ich nicht vorbei. Immerhin wird dieses Bad im Reiseführer als das schönste Jugendstilbad Europas angepriesen.

Ohne Kopfhörer – ohne mich!

Genau wie die Allgemeinheit habe auch ich während der Fahrt in öffentlichen Verkehrsmitteln nur ganz wenig Lust auf Interaktion. Deshalb höre ich in den Öffis immer Musik. Nur dann nicht, wenn ich wieder mal meine Kopfhörer vergessen habe.

WhatsApp-Dschungelcamp?

Ooooh, Tandemsprung, das ist wirklich unmenschlich.
Sie braucht Socken.
Hat der Wendler gefärbte Haare?
GIB IHR SOCKEN!

Januar

Januar. Viele sind im Januar mit guten Vorsätzen beschäftigt. Ich nicht, weil ich von guten Vorsätzen noch nie viel gehalten habe. Den Januar für gute Vorsätze auszusuchen ist ohnehin der eindeutig falscheste Zeitpunkt. Am 01.01., egal welchen Jahres, fühle ich mich verlässlich beschissen. In diesem Zustand ist es mir absolut nicht möglich Dinge zu tun die ich freiwillig nie getan habe. Oder auf Dinge zu verzichten die ich freiwillig immer sehr gerne getan habe.

Page 3 of 4